Klavier kaufen oder mieten in München
Tipps zur Anschaffung eines Klaviers und die besten Adressen

Wenn Sie – oder Ihr Kind – mit dem Klavier spielen beginnen möchten, ist es auf jeden Fall sinnvoll ein eigenes Instrument zur Verfügung zu haben. Damit Sie das im Klavierunterricht Erlernte wiederholen und vertiefen können, benötigen Sie auch zuhause ein Klavier. Doch muss das unbedingt sofort gekauft werden? Und worauf ist dabei überhaupt zu achten? Lesen Sie nachfolgend unseren kleinen Ratgeber zum Thema Klavier kaufen in München!

Gerne können Sie sich als Premium-Mitglied auch persönlich bei unseren Klavierpartnern vor Ort von uns beraten lassen und von den Sonderkonditionen für unsere Schüler profitieren. Egal ob Klavier, Flügel oder E-Piano, wir finden gerne für Sie das richtige Instrument.

Lohnt sich die Anschaffung eines Instruments?

Klar: Ein Klavier scheint auf den ersten Blick eine große Anschaffung zu sein, gerade wenn man noch am Anfang steht und noch unsicher ist, ob man auch langfristig dabeibleiben wird. Doch es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie auch recht kostengünstig und ohne Risiko von Anfang an auf einem eigenen Instrument zuhause üben können. 

Insofern: Wir sagen ganz klar „ja“ – ob gekauft oder gemietet, ein eigenes Instrument lohnt sich in jedem Fall!

Worauf muss ich beim Klavierkauf achten?

Wenn Sie sich entscheiden, Klavier spielen zu lernen und ein Instrument anzuschaffen, gilt es beim Kauf einige Dinge zu beachten – und es stehen viele verschiedene Optionen zur Wahl.

Viele Anfänger, die eine große Investition in ein Klavier scheuen, weil sie noch unsicher sind, wie sich ihre Leidenschaft entwickeln wird, erwägen den Kauf eines weniger hochwertigen Instruments oder eines meist etwas kostengünstigeren E-Pianos. Auch ein Gebrauchtkauf kommt selbstverständlich in Frage.

Am Anfang steht auch die Entscheidung, ob ein Flügel, ein akustisches Klavier oder ein E-Piano angeschafft werden sollte – und wenn ja, in welcher Preisklasse.

Klavier vs. Flügel

Die Unterschiede zwischen Klavier und Flügel sind nicht nur ästhetischer Art. Zunächst einmal liegt der größte technische Unterschied darin, dass die Saiten im Klavier vertikal, im Flügel aber horizontal gespannt sind, wie bei einem Cembalo. Dadurch ist ein Klavier freilich platzsparender – nicht jeder hat zuhause genug Stellfläche für einen Flügel.

Die Bauweise hat auch auf das Spielverhalten des Instrumentes Einfluss. Denn: Beim Klavier werden die Hämmer nach dem Anschlag durch Federn zurück in die Ursprungsposition gebracht, beim Flügel fallen sie automatisch durch die Schwerkraft zurück. Das bedingt, das bei einem Flügel deutlich mehr Anschläge pro Sekunde möglich sind.

Gleichzeitig bietet ein Flügel eine größere Klangfülle und eine deutlich größere Dynamik als das Klavier. Der Klang ist kräftiger und zugleich im Nachhall geschmeidiger. Insgesamt bietet also ein Flügel noch mehr Möglichkeit des Ausdrucks. 

Flügel sind ideal für ambitionierte Klavierspieler. Für Einsteiger sind sie in der Regel noch nicht erforderlich. Wer allerdings den Platz und die finanziellen Möglichkeiten hat und weiß, dass die Begeisterung für das Instrument anhalten wird, kann sich natürlich auch von Anfang an einen Flügel kaufen. Einen Flügel erhält man ab ca. 10.000 €.

Klavier vs. Digitalpiano

E-Pianos oder Digitalpianos sind Tasteninstrumente, bei denen der Ton nicht mechanisch erzeugt wird, sondern digital. Das bedeutet, beim Drücken einer Taste wird ein Ton digital wiedergegeben, der vorher aufgenommen wurde. Digitalpianos sind günstiger in der Anschaffung als akustische und müssen auch nicht gestimmt werden. Das macht sie gerade als Einsteigerinstrumente sehr beliebt. Zudem können sie über Kopfhörer gespielt werden, so dass sich Nachbarn nicht gestört fühlen. Das ist insbesondere für Klavierschüler interessant, die beispielsweise berufstätig sind und nur in Zeiten üben können, in denen das laute Klavierspiel im Sinne der guten Nachbarschaft vielleicht keine so gute Idee ist. Dazu gibt es übrigens auch ein Urteil des Arbeitsgerichts München aus dem Jahr 2017, das besagt, dass das Instrumentenspiel in der Regel keine unzumutbare Geräuschbelästigung darstellt.

Das Argument, E-Pianos seien platzsparender, ist bei näherer Betrachtung ein Trugschluss: Auch E-Pianos haben 88 Tasten; die Breite ist also ungefähr genauso wie bei akustischen Instrumenten. Der Tiefe nach ist das digitale Piano minimal schmaler. Einzig in der Höhe gibt es einen signifikanten Unterschied. Das Instrument steht aber in der Regel an der Wand. Der Höhenunterschied macht daher wenig aus, so dass bei ähnlicher Breite und Tiefe ein Digitalpiano nicht wirklich weniger Platz einnimmt als ein akustisches Klavier.

Klanglich sind die neueren Digitalpianos mittlerweile recht gut. An ein akustisches Instrument reichen sie dennoch nicht heran. Trotz gewichteter Tasten, die das „Feeling“ eines akustischen Klaviers nachahmen sollen, ist auch das Spielgefühl ein ganz anderes. E-Pianos geben keine Rückmeldung, wenn der Anschlag zu hart ist. Der Ton ist zwar unterschiedlich laut, bei der Klangqualität unterscheidet das E-Piano aber nicht, da es sich ja lediglich um einen aufgenommenen Ton handelt. Darum gibt ein Digital-Piano deutlich weniger akkurates Feedback zur Spieltechnik als ein akustisches Instrument. 

Insgesamt ist ein akustisches Klavier also immer vorzuziehen. Neue, akustische Klaviere erhält man ab ca. 3200€. Ein gutes E-Piano kostet deutlich weniger als ein akustisches Klavier – wer also ein wenig aufs Geld schauen muss, ist für den Anfang mit einem E-Piano nicht schlecht bedient; auch hier sollte man jedoch auf Qualität achten. Zudem sollte man überlegen, ob die Miete eines akustischen Instruments bzw. der Mietkauf nicht doch die bessere Option ist.

Eine weitere, sehr gute Option sind Instrumente mit Silent-System, die wahlweise „normal“ akustisch bespielt werden können oder elektronisch. Die Silent-Technologie, welche ursprünglich von Yamaha entwickelt wurde, macht es möglich, den Ton über Kopfhörer oder über eine Stereoanlage auszugeben, während das Klavier über das mittlere Pedal stummgeschaltet werden kann, sodass nur noch die digitale Tonausgabe erfolgt. Auch andere Firmen wie Kawai oder Bechstein bieten mittlerweile ähnliche Systeme an. Nachrüstbare Silent-Systeme gibt es von der Firma PianoDisc. Mit einem Silent-System können Sie auch ohne E-Piano zu jeder Tages- und Nachtzeit klavierspielen und müssen beim Musizieren nicht mehr auf die Familie oder die Nachbarn Rücksicht nehmen.

Video abspielen

Akustische Instrumente mit Silent-System sind jedoch deutlich teurer als digitale Klaviere . E-Pianos sind also vor allem für Schüler interessant, die erst mit dem Klavierspiel anfangen und nicht die finanziellen Mittel haben, ein akustisches Instrument zu erwerben. Allerdings gibt es aus unserer Perspektive bessere Optionen wie den Mietkauf eines akustischen Klaviers, das bei Bedarf mit Silent-System ausgerüstet ist. 

Wer sich dennoch für ein E-Piano entscheidet, sollte nicht das allergünstigste Modell wählen. Digitale Klaviere ab etwa 800€ haben in der Regel bereits gewichtete Tasten, eine verbesserte Klangqualität und ein authentischeres Spielgefühl. Mit steigendem Preis wird die Nachahmung eines akustischen Klaviers immer besser erreicht. Hochwertige digitale Instrumente sind ab ca. 1500€ zu bekommen.

Gebrauchtkauf

Eine weitere Option ist natürlich der Gebrauchtkauf. Akustische Klaviere jeder Art kann man im Internet wie auch bei Händlern erwerben. Ein gebrauchtes Instrument vom Händler ist üblicherweise generalüberholt und kann daher auch ohne Sorge gekauft werden. Wer sich privat ein gebrauchtes Instrument organisiert, spart deutlich mehr; dafür geht man jedoch auch ein höheres Risiko ein. Wer sich mit Klavieren nicht sehr gut auskennt, kauft notgedrungen die Katze im Sack – und das kann eben auch schiefgehen. Dann wird das vermeintliche Schnäppchen am Ende ziemlich teuer. Wenn Sie also keine Erfahrung mit Klavieren haben, aber über einen privaten Gebrauchtkauf nachdenken, nehmen Sie auf jeden Fall jemanden mit, der sich mit Klavieren sehr gut auskennt – am besten eine qualifizierten Klavierbauer bzw. Klavierbaumeister!

Klavier mieten und Mietkauf

Wer noch sehr unsicher ist, ob er bei seinem neuen Hobby bleiben wird, kann sich auch für das Mieten eines Instruments entscheiden. Manche Klavierhäuser bieten einen Mietkauf an. Das bedeutet, Ihre Raten werden auf den Kaufpreis angerechnet, wenn Sie sich später entscheiden, das Instrument zu behalten. Für alle, die eine große Investition am Anfang erst einmal scheuen, ist die Miete eines Klaviers durchaus attraktiv. Sollten Sie sich umentscheiden und das Klavier nicht mehr benötigen, haben Sie nur die Mietkosten investiert – plus die Kosten für den Transport des Instruments. Ein Klavier können Sie bereits für 39€ im Monat mieten, profitieren aber von der Qualität eines akustischen Instruments. Ein gutes Digital-Piano gibt es ab etwa 800€. Der Wertverlust beim Wiederverkauf eines Digital-Pianos ist allerdings recht hoch. Entsprechend fallen, wenn Sie oder Ihr Kind das neue Hobby wieder aufgeben, die Mehrkosten für die Miete im Vergleich zum Verlust beim Verkauf des digitalen Pianos bescheiden aus. Mieten ist daher eine prima Option für alle, die sich erst einmal orientieren wollen, aber auf die Vorzüge eines akustischen Klaviers nicht verzichten möchten.

Klavier kaufen und mieten in München: die besten Adressen

In München gibt es mehrere gute Adressen für den Kauf eines Klavieres. Wir stellen Ihnen hier vier Klavierhäuser vor, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten und sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Piano-Fischer Musikhaus

Das Familienunternehmen Piano-Fischer in München-Lehel wurde 1904 gegründet und ist mittlerweile in 4. Generation in Familienbesitz. Piano-Fischer bietet Digital-Pianos, akustische Klaviere und Flügel verschiedener Hersteller an und vertreibt zudem unter der Marke Fischer auch Instrumente aus der eigenen Klavierbauwerkstatt. Neben akustischen Traditionsinstrumenten sind auch digitale Instrumente sowie Instrumente mit Silent-System verschiedenster Hersteller im Angebot. Die Liste der Hersteller reicht von C. Bechstein und Grotrian Steinweg bis Yamaha und Fazioli; auch hochwertige gebrauchte Instrumente sind in diesem Klavierhaus erhältlich.

Erklärtes Ziel von Piano-Fischer ist es, dass wirklich jeder Klavierfreund hier sein Instrument findet. Selbstverständlich wird vor Ort umfassend persönlich beraten. Mietkauf und Finanzierung sind hier ebenfalls möglich. Auch die Begutachtung, Reparatur und selbstverständlich Stimmung von Klavieren gehören zum Leistungsspektrum von Piano Fischer.

Klavier Hirsch

Die Klavier Hirsch GmbH ist ein traditionelles Familienunternehmen, das 1888 gegründet wurde und heute in 4. Generation geführt wird. Klavier Hirsch verkauft neue und gebrauchte Klaviere, Digitalpianos und Flügel verschiedener Hersteller, insbesondere von Kawai, Sauter, Schimmel, Blüthner und Bösendorfer. Neben dem Verkauf bietet Klavier Hirsch eine Betreuung und Service für alles rund ums Klavier. Dazu zählen Reparatur, Pflege, Stimmung, aber auch Beratung und Verkauf von Zubehör. Das beginnt bei Klavierbank und -leuchten, umfasst aber auch moderne Luftbe- und -entfeuchtungsgeräte und Klimakontrollsysteme. Instrumente können bei Klavier Hirsch auch finanziert werden. Mietkauf und Vermietung sind ebenfalls möglich. Dank der eigenen Meisterwerkstätte können etwa auch neue Klaviere in alte eingebaut oder Silent-Systeme nachgerüstet werden.

Steinway § Sons München

Das Traditionsunternehmen Steinway & Sons braucht man wohl nicht extra vorzustellen. Seit 160 Jahren baut das Unternehmen exzellente Flügel und Klaviere, die heute in New York und Hamburg hergestellt werden. Zusätzlich gibt es die „Boston“ Flügel und Klaviere, die in Japan gefertigt werden, sowie die „Essex“ Flügel und Klaviere, die in China gefertigt werden. 

In den Steinway-Häusern, von denen sich auch eines in der Münchner Innenstadt befindet, kann man die Instrumente anspielen und sich umfassend beraten lassen. Zudem wird auch die Reparatur und Stimmung angeboten. Das Steinway-Haus bietet Finanzierungslösungen ebenso an wie Mietkauf.

Hieber-Lindberg

Das Musikhaus Hieber-Lindberg bietet eine „Tastenwelt“ auf 500 m2, in der in aller Ruhe die angebotenen Instrumente ausprobiert werden können. Im Angebot sind auch hier neue und generalüberholte Instrumente (E-Pianos, Klaviere, Flügel) verschiedenster Anbieter. Unter anderem sind Instrumente von Steinway & Sons, Grotrian-Steinweg, Bechstein, Schimmel, Roland, Casio, Kawai, Yamaha und vielen weiteren erhältlich. Hieber-Lindberg bietet insofern eine breite Auswahl, die sich sowohl an Klavierneulinge als auch an professionelle Musiker richtet. Während früher der Schwerpunkt auf digitalen Instrumenten lag, hat sich der Fokus mit der Eröffnung der „Tastenwelt“ hin zu akustischen Klavieren verschoben. Die Instrumente können, wenn nötig, mit Silent-Systemen für das leise Spiel ausgestattet werden. Vor Ort werden Sie natürlich persönlich und kompetent beraten – zudem betreuen die Klavierbauer aus dem Netzwerk von Hieber-Lindberg Sie auch nach dem Kauf gerne weiter.

Pflege und Stimmung des Klaviers

Wer womöglich viel Geld in ein Klavier oder einen Flügel investiert, der möchte auch lange etwas davon haben. Darum ist auch die richtige Pflege des Klaviers sehr wichtig. Ein guter Standort und die richtige Pflege vermeiden Schäden – und damit natürlich auch Folgekosten. Worauf Sie achten sollten, haben wir hier noch einmal zusammengestellt.

Pflege des Klaviers

Ein Klavier möchte nicht nur regelmäßig gestimmt werden, es muss auch an einem geeigneten Ort stehen. Dieser sollte gleichmäßig temperiert sein. Das Klavier sollte weder direkter Sonneneinstrahlung noch der direkten Hitze von Heizkörpern ausgesetzt werden. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 22-24°C, die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 50 und 70% betragen. Natürlich muss ein Klavier auch von innen und außen gereinigt werden. Für die Oberfläche nutzen Sie am besten ein Mikrofasertuch. Für die Reinigung sind zudem spezielle Reinigungsmittel erhältlich, mit denen das Klavier sanft gereinigt und gepflegt werden kann, beispielsweise der Super High Gloss Piano Polish von Cory. Er wirkt auch antistatisch und entfernt auch zuverlässig Verunreinigungen wie Fingerabdrücke. (Erhältlich sind Produkte wie dieses zum Beispiel bei Piano Fischer.) Achten Sie beim Reinigen aber immer darauf, dass Sie nicht zu fest aufdrücken. Feinste Körnchen und Partikel, die sich auf der Klavieroberfläche angesammelt haben, können sonst auf dem Lack kleinste Kratzer hinterlassen. Wichtig ist auch, dass Sie nach dem Spielen den Deckel wieder schließen, um unnötigen Schmutz zu vermeiden. Das Innere des Klaviers können sie vorsichtig selbst reinigen; meist bietet aber auch der Klavierstimmer diesen Service an. Greifen Sie dann am besten darauf zurück, um sicherzugehen, dass das Klavier keinen Schaden nimmt.

Wie oft muss das Klavier gestimmt werden?

Der Klavierstimmer sollte üblicherweise einmal pro Jahr das Instrument nachjustieren. Bedenken Sie auch, dass das Klavier an einem neuen Standort immer etwas Eingewöhnungszeit braucht. Nach etwa zwei bis sechs Wochen hat es sich akklimatisiert und kann gestimmt werden. Entsprechend muss der Klavierstimmer auch bei einem Umzug immer noch einmal ans Werk gehen.

Fazit: Klavier kaufen in München

Wie schon zu Anfang gesagt: Wir empfehlen unseren Schüler nach Möglichkeit von Beginn an ein Klavier anzuschaffen. Nur dann können Sie üben, machen Fortschritte und haben Freude am Klavier spielen. Natürlich brauchen Sie nicht notwendigerweise ab der ersten Unterrichtsstunde ein Spitzeninstrument. Es sollte aber eine hinreichend gute Klangqualität und Verarbeitung haben, damit die Spielfreude erhalten bleibt. Zwar kann man später immer noch auf ein hochwertigeres Modell umsteigen. Wer aber recht sicher ist, dass er dabeibleibt, spart vermutlich Geld, wenn er gleich zu Beginn in ein gutes Instrument investiert. Zudem bieten die meisten Klavierhäuser auch eine einjährige Rückkaufgarantie an, falls Sie es sich anders überlegen und das Instrument nicht mehr nutzen. Übrigens: Die Wahrscheinlichkeit, dabeizubleiben, steigt, wenn man sich von Anfang an für ein hochwertiges Instrument entscheidet. Denn damit macht das Üben gleich viel mehr Spaß, man lernt leichter und macht auch schneller Fortschritte! Zudem gibt es Optionen, ein eigenes Instrument anzuschaffen, ohne größere Summen zu investieren. Gebrauchtkauf ist eine Möglichkeit; auch Digitalpianos können eine kostengünstige Alternative sein. Finanzierung, Miete und Mietkauf bieten die Möglichkeit, gute Instrumente zu günstigen monatlichen Preisen zuhause zu nutzen. In jedem Fall sehen Sie: Es gibt viele Möglichkeiten, sich ein Instrument zu besorgen. Und es findet sich für jedes Budget eine Lösung! Jedes Klavier hat seinen eigenen Klang, da jedes Holz und jede Intonation ein Klavier zu etwas Einzigartigem machen. Damit Sie am Ende eine gute Wahl treffen erhalten Sie als Premium-Mitglied von uns ausführliche und individuelle Beratung, bei Bedarf auch gerne vor Ort bei einem unserer Partner, wo unsere Schüler Sonderkonditionen erhalten. Wir würden uns sehr freuen Ihnen bei der Anschaffung Ihres Klaviers, Flügels oder E-Pianos weiterzuhelfen.

Sie benötigen weitergehende Beratung?

Wir antworten in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Wir antworten in der Regel
innerhalb von 48 Stunden.