Klavierunterricht bei Aldo Brecke 

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Aldo Brecke im Alter von neun Jahren an der Kreismusikschule Osnabrück. Das Klavierspiel wurde schnell zum festen Bestandteil seines Lebens. Es ermöglichte ihm, bereits mit 14 Jahren, Klavierbegleiter verschiedener Chöre zu werden, sowie als nebenberuflicher Organist regelmäßig Gottesdienste zu korrepetieren.

Die zehn-jährige Klavierausbildung bei Elena Bederova führte schließlich in ein pädagogisch ausgerichtetes Klavierstudium bei Prof. Joachim Rieke am Institut für Musik der FH Osnabrück. Im Anschluss an sein Diplom im Jahr 2010 ergänzte Aldo Brecke sein Studium um ein weiteres mit dem Schwerpunkt Musiktheorie an der Hochschule für Künste Bremen, in dessen Verlauf er seine Vorliebe für Liedbegleitung entdeckte. Seither ist er auch als Liedbegleiter aktiv und erarbeitet verschiedene Konzertprogramme mit Sängern und Instrumentalisten.

Neben seinen zahlreichen Auftritten in deutschen Konzerthäusern, wie beispielsweise „Die Glocke“ in Bremen, führte ihn seine internationale Konzerttätigkeit unter anderem auch nach Ungarn und Schottland.

Das Unterrichten nimmt für Aldo Brecko einen großen Stellenwert ein. Seit seinem Studium in Osnabrück unterrichtet er sowohl privat, als auch an verschiedenen Musikschulen und er kann bereits auf mehrere Jahre Unterrichtserfahrung zurückblicken. Im Vordergrund steht seine klavierpädagogische Tätigkeit, doch auch Musiktheorie gehört zu seinen Unterrichtsfächern. An den Hochschulen in Bremen und Osnabrück war Aldo Brecke darüber hinaus als Dozent für Korrepetition tätig.

Des Weiteren ist er seit 2014 Jahren als Chorleiter aktiv. Das Dirigieren ist damit ein weiterer, wichtiger Bestandteil seiner künstlerischen Tätigkeit geworden, die sich aus der jahrelangen Arbeit als Korrepetitor verschiedener Chöre entwickelte.

Meisterkurse im Fach Klavier bei Prof. Roland Pröll und Prof. Roberto Issoglio (Turin) sowie für Musiktheorie bei Prof. Angelika Moths erweiterten sein fachliches Wissen. Nach mehrjährigem Gesangsunterricht und Mitwirken in Chören besucht er im Jahr 2017 zudem einen Meisterkurs bei Prof. Krisztina Laki. Dabei entwickelt er die eigenen stimmlichen Fähigkeiten weiter und sammelt Kenntnisse als Stimmbildner und Begleiter.

Seine Leidenschaft für die Musik spiegelt sich im lebenslangen Klavierspiel und der Chormusik wider.